Persönlich feiern – zuhause

Wir können Palmsonntag, Gründonnestag, Karfreitag und Ostern auch ganz persönlich feiern. Vielleicht nehmen wir uns zu den Zeiten, an denen sonst die Gottesdienste gefeiert werden, Zeit. Ein Kreuz, eine Kerze, Bibel und Gotteslob können uns helfen, sich allein, als Paar oder als Familie in seinem Namen zu (ver)sammeln. Im Gotteslob unter der Nummer 278 findet man Lieder für die „Feier der Heiligen Woche“ und unter der Nummer 303 Lieder für „Die Drei Österlichen Tage“.



Vielleicht sucht man jeweils ein Lied, das man am Anfang und am Ende der Gebetszeit singen kann.

Dann beginnt man mit dem Kreuzzeichen und erinnert sich an das Geschehen des jeweiligen Tages, das man wegen der Corona-Krise nicht liturgisch feiern kann.

Das „Gebet unserer Pfarrgemeinde“ (Pfarrblatt S. 4) stellen wir an den Anfang.

Dann lesen wir laut die Schriftstelle des Tages:

Palmsonntag 10:00
Mt 21,1-11

Gründonnerstag 19:00
Joh 13,1-15

Karfreitag 15:00
Joh 18,1-19,42

Ostersonntag 10:00
Mt 28,1-10

In einer kurzen Stille können wir das Gehörte bedenken und unsere persönlichen Bitten vor Gott tragen. Als Abschluss der „stillen Zeit“ beten wir das Vaterunser. Unsere Gebetszeit können wir mit dem Segen im Gotteslob Nummer 13/3 und einem Lied beenden.

Ihnen eine gesegnete und gute Gebetszeit!