Katholische Pfarrgemeinde St. Antonius – St. Wolfgang Kümmersbruck

Liebe Pfarrangehörige
Liebe Leser/innen!

Jetzt beginnen wir wieder … Mit dem Advent beginnt ein neues Kirchenjahr, mit dem Advent fangen wir auch mit unserem Glauben wieder neu an, mit dem Advent haben wir die Chance, uns ganz neu auf den einzulassen, der da kommen soll.

Mach` Dich mit auf, damit ein Stern erstrahlen kann!

das ist die Einladung an uns alle – und alle sind gefragt, klein und groß, Jung und Alt. Erst wenn wir „unsere Hand mit hergeben“, entsteht ein Stern, wie auf dem Titelbild des Pfarrblatts.

Erst wenn wir uns „aufmachen“ und aufbrechen, heraus aus aller Angst und Lethargie, aus allem Jammern auf hohem Niveau, aus allem Selbstmitleid, erst dann haben wir Augen und Ohren für das Licht, den Stern, der da kommen soll.

Achten wir in allen Dunkelheiten auf das Aufblitzen von kleinen Sternen, helfen wir mit, dass ein Stern erstrahlen kann. Ichsucht und Narzissmus und auch krankhafter Nationalismus im Kleinen wie im Großen führen dazu, dass es dunkel bleibt in dieser Welt und auch in unserem Leben.

Wir müssen uns aufmachen – und dazu laden uns besonders die Tage des Advents ein. Nehmen wir uns Zeit für eine gute Selbstreflexion, ergreifen wir das Angebot unseres Glaubens, der uns unser Leben gesund und hoffnungsvoll einordnen lässt, probieren wir es aus, neu zu leben: bescheidener, achtsamer, feinfühliger, solidarischer, ehrfurchtsvoller, wieder staunender … so blitzen kleine Sterne auf, die die Dunkelheit zurückdrängen.

Der Advent ist ja, jene Zeit, in der wir – mehr als sonst – Kerzen entzünden, in der wir zusammenrücken, in der wir auch auf unsere Mitmenschen einen Blick haben: auf die Menschen in der Ukraine, auf die Flüchtlinge aus Syrien, auf die Familien in Bosnien-Herzegowina auf die Kinder, die im Baby Hospital in Bethlehem behandelt werden, auf jene um uns herum, die unsere Hilfe brauchen. Vergessen wir nicht, ihnen beizustehen und denken wir bei jeder Kerze, die wir entzünden daran, wenn wir uns aufmachen, kann „ein Stern erstrahlen“, kann es mehr und mehr heller werden in unserer Welt, in unserem Leben. So ist der Advent eine herausfordernde Zeit für uns. Wir dürfen ein Gläschen Punsch genießen, aber wir sollten nicht nur beim Glühweinstand stehen bleiben, sondern eben auch Schritte aus unserem wohl eingerichteten Leben heraus tun, hin zu diesem Stern, der in Betlehem erschienen ist. Lassen Sie sich dazu einladen, feiern Sie mit Ihrer Gemeinde die Adventszeit, besonders auch die Sonntage mit den Gottesdiensten, aus denen wir Ermutigung und Kraft erhoffen können.

Machen wir uns alle auf,
damit ein Stern erstrahlen kann!
Ihnen allen gesegnete Adventstage!

Direkt zum Pfarrblatt
und zur Offenen Jugendarbeit

Es ist Advent

Christian Schmitt, Pfarrbriefservice

Mach` Dich mit auf,
damit ein Stern
erstrahlen kann!


Kath Pfarrgemeinde St. Antonius Abb. – St. Wolfgang
Zu den Linden 7
92245 Kümmersbruck
(09621) 82207
pfarramt@pfarrei-kuemmersbruck.de
www.pfarrei-kuemmersbruck.de