Ein Gruß an unsere Firmlinge

Es ist schwer, sich IHN vorzustellen –
diesen Geist Gottes, an den wir uns am Pfingstfest erinnern
und den wir – Corona bedingt – erst im kommenden neuen Jahr
beim Firmfest feiern, aber

liebe Firmlinge
und liebe Eltern unserer Firmlinge,

ER ist doch da und wir können IHN entdecken,
wenn wir aufmerksam sind.
Diese Zeit der Corona-Krise zwingt uns ja ein wenig zum Innehalten,
also hätten wir doch die ein oder andere Minute, um aufmerksam zu sein.
Zu solchen „Minuten der Besinnung“ möchten wir Euch und Sie einladen!

Wo merken wir, dass sich etwas zum Guten bewegt?
Wo entdecken wir, dass vergeben wird?
Wo spüren wir, dass vieles aus echter Liebe geschieht?

Der Geist Gottes ist die Kraft, die uns anspornt, menschlich zu leben.
Dieser Kraft sollten wir in uns „Raum lassen“,
damit sie uns entzünden kann wie Feuerflammen,
damit wir sie spüren können wie den Flugwind einer Taube, die heransegelt.
Vielleicht können wir uns den Heiligen Geist so vorstellen …?

Euch und Sie grüßen wir herzlich von unserer Pfarrgemeinde aus.
Wir wünschen ein langes nachwirkendes frohes Pfingstfest,
weiterhin ein gutes Durchhalten in dieser Krisenzeit
und wirklich auch eine große Vorfreude auf die Firmung,
die wir 2021 feiern werden.

Elisabeth Harlander, Gemeindereferentin
Wolfgang Bauer, Pfarrer